Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Geotope: Wasserfälle rund um Oberstaufen
Oberallgäu:
Breitachklamm
Starzlachklamm
Steigbachtobel
Alpsee
Buchenegger Wasserfälle
Allgäuer Nagelfluhkette

Sturmanns Höhle
Dengelstein

Teufelsküche

Westallgäu:
Eistobel
Ellhofer Tobel

Scheidegger Wasserfälle
Hausbachklamm
Alploch- und Rappenlochschlucht

Ostallgäu:
Lechfall
Pöllatschlucht
Reichenbachklamm
Flysch im Röthenbachtal

Weiterführende Informationen:
Buchenegger Wasserfälle (Homepage)
Buchenegger Wasserfälle (Wanderung)

Die bekanntesten Wasserfälle sind die Buchenegger Wasserfälle.
Das Oberstaufener "Wildbad" wartet gut einen Kilometer hinter Buchenegg auf den Besucher. Es wurde schon im Jahre 1540 als Siedlung von Rodungsbauern erwähnt. Die meisten Wanderer, die erstmals hier her kommen, werden sich ärgern, dass Sie zur Brotzeit nicht auch Badesachen in den Rucksack eingepackt haben. Der untere Wasserfall hat einen tiefen Kessel gegraben, bergwärts von hohen Felswänden umgeben, bachabwärts mit seichtem Wasser, Kiesstrand und einem schmalen Ausgang zur weiteren Schlucht
Auf dem Weg von Steibis zu den Wasserfällen hat der Wanderer keine allzugroßen Steigungen zu bewältigen. . Von Buchenegg ist dabei der Höhenunterschied beträchtlich und ein steiler Serpentinenweg fürhrt zu den Wasserfällen.
Bei der Wanderung von Steibis zu den Buchenberger Wasserfällen lädt die Alpe Neugreuth zu einer zünftigen Jause ein.

Die Osterdorfer Wasserfälle sind die höchsten frei fallenden Wasserfälle im westlichen Allgäu
Über eine Nagelfluhstufe stürzt der obere Osterdorfer Wasserfall zu Tale. Er ist mit
ca. 35 m Fallhöhe der höchste frei fallenden Wasserfall im westlichen Allgäu.

Er ähnelt in Größe und Mächtigkeit dem
Gschwender Wasserfall.

Bild links: Wand und Wasserfall aus 6 Bildern zusammengesetzt
Der Krebs Wasserfall und die Eibele
Wasserfälle dienen in der Hauptsache
der Energiegewinnung. Bei Hochwasser
und Schneeschmelze bekommen sie
einen Teil ihrer ursprünglichen Kraft
wieder. Beeindruckende Bilder lassen
von der Urgwalt des Wassers erahnen,
die die Weißachtalkraftwerke eG
inzwischen umweltfreundlich zu Strom
umwandelt.


Bild rechts: Krebswasserfall bei Hochwasser


Größere Kartenansicht
Startseite zuletzt geändert: 28/01/2009