Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Geotope: Der Dengelstein im Kemptener Wald (Betzigau)
Oberallgäu:
Breitachklamm
Starzlachklamm
Steigbachtobel
Alpsee
Buchenegger Wasserfälle
Allgäuer Nagelfluhkette

Sturmanns Höhle
• Dengelstein
Teufelsküche

Westallgäu:
Eistobel
Ellhofer Tobel

Scheidegger Wasserfälle
Hausbachklamm
Alploch- und Rappenlochschlucht

Ostallgäu:
Lechfall
Pöllatschlucht
Reichenbachklamm
Flysch im Röthenbachtal

Weiterführende Informationen:
Dengelstein (Wanderung)
Dengelstein (BLfU)



Gehört zu "Bayerns schönste Geotope" Nr.15 vom BLfU
Von der Autobahnanschlussstelle Betzigau fährt man Richtung Motzen/Schweikarts. Nach Schweikarts rechts ab nach Betzenried. Innerorts ist der Findling gut ausgeschildert.

Ein vor der Aufforstung noch besser sichtbarer Einfriedungswall rings um den Riesenblock sowie kleinere Steinblöcke innerhalb dieses Walles, die man als Schöffensitze deutet, legen die Vermutung nahe, dass es sich um eine vor- oder frühgeschichtliche Kultstätte handelt.

Im Kemptner Wald findet man in einer einsamen Moor- und Wiesenlandschaft viele Findlingsblöcke aus der letzten Periode der Eiszeit, darunter den berühmten „Dengelstein“ (860 m), den größten aller Irrblöcke des Kempter Waldes. Er hat eine Höhe von 8,5 m und einen Umfang von 60 m. Der Dengelstein ist in der Eiszeit durch den Illergletscher vom Rottachberg hierher getragen worden.



Größere Kartenansicht
Startseite zuletzt geändert: 28/01/2009